Kategorie
Quelle: Getty Images

Ja, es gibt sie noch, diese ganz langen Ehen. Über 25, 30, 35 Jahre. War es immer einfach? Ganz sicher nicht. Gab es trotzdem immer wieder besondere Momente? Auf jeden Fall. Unsere Autorin hat die acht Dinge, die du nur kennst, wenn du sehr lange verheiratet bist, aufgelistet.

So selten ist es in unserem Bekanntenkreis nicht, länger als 35 Jahre verheiratet zu sein. Unsere Kinder können es sich vielleicht nicht mehr vorstellen, aber in den Siebzigern war es nicht so ungewöhnlich mit 20 zu heiraten – warum auch immer man damals dazu bereit war. Wir hatten uns sogar schon früher verliebt, mit 16. Und auch wieder getrennt, weil wir uns zerstritten hatten. Irgendwie kamen wir immer wieder zusammen und blieben zusammen. Einige Dinge sind immer geblieben wie sie waren, anderes ist heute völlig verändert. Aber über alles kann ich inzwischen viel mehr schmunzeln als am Anfang dieser Ehe. Das ist wohl das Geheimrezept.

  1. Eifersucht: Früher war Man/n sehr eifersüchtig, das war am Anfang ein großes Problem. Heute könnte ich morgens nicht zum Frühstück aufschlagen, er würde es vielleicht gar nicht merken. ?
  2. Gelassenheit: Die Aufmerksamkeit für den Partner ist eine andere als am Anfang, da ist viel Gelassenheit, weil man seinen Partner genau kennt. Mein Mann weiß, dass ich auf der Party eh nicht bis zum nächsten Morgen durchhalte. Vorher bin ich nämlich schlichtweg müde. Man kann den anderen schon sehr genau einschätzen.
  3. Abenteuer: Könnte ein anderer Mensch sozusagen als Schicksalsschlag eine Partnerschaft beenden? Aber auch das ist eine Frage, ob einem dieses Abenteuer heutzutage nicht einfach zu aufregend wäre.
  4. Vorhersehung: Auf der anderen Seite kennt man den Partner so gut, dass man seine Reaktion und sogar seine Antworten oft schon im Voraus weiß. Nicht immer die reine Freude. Hin und wieder ist man geneigt, den Holzhammer heraus zu holen. ???
  5. Verlässlichkeit: Ich weiß, dass Mann mit Schnupfen schwer krank und unerträglich ist. Ich weiß, dass er niemals anfangen würde kochen zu lernen. Jedenfalls nicht freiwillig. Ich weiß, dass er aber am Wochenende immer das Frühstück macht. Auch wenn er dafür leider um halb sieben aufsteht. ?
  6. Kompromissbereitschaft:  Ja. Kompromisse gehören dazu, um so viele Jahre zusammen zu verbringen, Kinder aufzuziehen, Höhen und Tiefen zusammen zu durchleben. Streitbar sind wir geblieben. Wir haben noch lange nicht immer die gleiche Meinung. Es gibt aber auch diese Paare, die harmonisch viele Jahre zusammen leben und die alles zusammen machen. Ob das sein muss? Keine Ahnung.
  7. Freiraum: Inzwischen wissen wir, dass wir uns aufeinander verlassen können, auch wenn wir nicht in allem einer Meinung sind und auch eigene Interessen pflegen, sogar hin und wieder alleine verreisen. Sich Raum zu geben ist auf jeden Fall immer eine Bereicherung für eine langjährige Partnerschaft. Manchmal auch einen eigenen Schlafraum. Bevor man nämlich den anderen beim Schnarchen mit einem Kissen erstickt. ?
  8. Neugierde: Gemeinsam neugierig zu bleiben ist auch eine gute Idee, neue Dinge in Angriff zu nehmen als Paar. Dafür hat man Zeit, wenn die Kinder aus dem Haus sind. Hat man sich schließlich jahrelang gewünscht.