Kategorie
Quelle: Getty Images
Dieses Jahr macht unsere Autorin Urlaub auf Balkonien. Spart: Stress, Nerven und viel Geld für neue Schuhe

1. Ich packe meinen Koffer

Was ziehe ich bloß an – und das ganze mal 10, 12, 14 Tage? Diese Frage macht mich jedes mal fertig. Was, wenn die Nächte doch kühler und das Restaurant doch schicker ist? Kann ich jetzt wirklich schon alle möglichen Szenarien absehen? Puh, da bleibe ich lieber in der Nähe meines Kleiderschranks.

2. Flughäfen...

Streik, verspätete Flugzeuge, lange Schlangen, teures Parfum im Handgepäck vergessen, beim Check In zum Wegwurf gezwungen worden und dann auch noch das schlechte Essen an Board – mal ehrlich: Entschleunigung geht anders.

3. Sekt und Konfetti

Wenn ich an die letzte Sangria für sieben Euro am Hotelpool denke, schüttelt es mich jetzt noch... 50 Prozent Zucker und dazu Dosenfrüchte. Bei mir Zuhause steht immer die Lieblingssorte eiskalter Sekt bereit – zum Einkaufspreis.

4. Schönheitsschlaf

Fremde Menschen können ganz schön anstrengend sein. Und laut. Wer hat wirklich Lust auf einen enthemmten JGA voller Engländerinnen, der nachts um drei über den Hotelflur poltert? Bloody hell!

5. "Wolle Wasserball?"

Nein, verdammt. Wir wollen unsere Ruhe! Um Spaß zu haben, brauchen wir keine Animateure – nur unsere Freundin, die gleich um die Ecke wohnt und uns jederzeit auf Balkonien besuchen kommt.

6. Meine Liege, mein Handtuch, mein Balkon

Auf dem Balkon steht eine Liege und die gehört nur MIR. Immer und ständig und völlig ohne Handtuch-Reservier-Krieg. Super!

7. Durchgelegene Hotelbetten...

...sind ekelhaft. 1.380.233 Studien beweisen: Zuhause schläft man einfach am besten.

8. Ganz viele Schuhe

Im Urlaub verreisen ist echt teuer und viel zu oft dann doch nicht erholsam. Habt ihr das schonmal in neue Schuhe umgerechnet? Stellt euch die Glücksgefühle nach diesem Shopping-Marathon vor! Mehr Erholung geht nicht.