Kategorie
Foto: Getty Images
Shopping-Leichen haben wir doch alle tief unten in unserem Schrank begraben. Wenn man unsere Fehlkäufe über die Jahre zusammenrechnet, liegt dort wahrscheinlich ein halbes Vermögen. Dem setzen wir jetzt ein Ende. Und zwar mit einer simplen Formel.

3-7-14. So lautet das Ding. Was sich dahinter verbirgt, ist weder höhere Mathematik noch ein ausgeklügelter Algorithmus, der die Welt verändern wird. Es ist lediglich eine einfache Regel, die sich die amerikanische Kostümdesignerin Jenn Rogien ausgedacht hat, die bereits für Kultserien wie „Orange Is The New Black“ gearbeitet hat. Und wie funktioniert das Ganze jetzt? So!

3 = 3 Tage abwarten
Wenn wir etwas gekauft haben, das uns richtig gut gefällt, ziehen wir es meist noch am selben Tag an. Oder am nächsten. Spätestens aber am übernächsten, weil wir es einfach nicht mehr aushalten können. Wenn unsere neue Errungenschaft aber auch nach drei Tagen völlig unberührt im Schrank abhängt, ist das ein starkes Indiz dafür, dass wir im Laden vor lauter Shopping-Euphorie nicht mehr ganz bei Verstand waren und das Etikett für den Umtausch lieber dran lassen sollten

7 = nach 7 Tagen läuft die Frist ab
Das neue Teil hat noch immer keine Aufmerksamkeit von euch bekommen? Nach einer Woche ist klar: Das wird auch nie passieren! Also seid ehrlich zu euch selbst und gesteht euch ein, das war mal wieder ein Fehlgriff.

14 = Innerhalb von 14 Tagen umtauschen
Damit das Kleidungsstück nicht im Schrank krepiert, solltet ihr es spätestens jetzt umtauschen. So vermeidet ihr, dass ihr irgendwelche Fristen verpasst, das Teil auf „dem Stuhl“ unter einem Berg von Klamotten begraben wird oder es mit jedem Tag ein Stückchen weiter in Vergessenheit gerät.