Kategorie
Foto: Diana Huth

Das in vielen TV-Sendungen propagierte und unrealistische Schönheitsideal fanden wir immer schon ziemlich schräg. Auf Instagram verbinden sich unter #NotHeidisGirl eine Gruppe Menschen, die das Schönheitsideal von „Germany's Next Topmodel“ boykottieren wollen.

Irgendwann träumt doch jeder mal davon, berühmt zu werden. Dann fragt man sich, was es braucht, um groß rauszukommen. Mit den ganzen Castingshows, und Selbstdarstellungsplattformen wie YouTube scheint es leichter denn je. Der größte Gegner ist man meistens selbst: überzogene Ansprüche und Unzufriedenheit mit uns selbst halten uns davon ab, es einfach auszuprobieren. Noch schlimmer, dass viele Medien und Formate uns sogar vorschreiben wollen, wie wir sein müssen um Erfolg zu haben.

Schluss mit Magermodels und Heidi Klum

Im aktuellen BARBARA Magazin geht es um Mode. Barbara Schöneberger bekommt ihre erste eigene Modestrecke – auch ohne Modelmaße. Skandal? Nein, ganz normal! Außerdem zeigen wir sieben Menschen, die ihren ganz eigenen Stil gefunden haben, weil wir finden, dass jeder sein soll, wie er oder sie mag. Es gibt viele Arten von Schönheit. Darum finden wir Schönheitsvorgaben wie sie in „Germany's Next Topmodel“ gemacht werden nicht authentisch.

Und damit sind wir nicht allein. Heidi Klum postete Anfang August ein Video in dem sie "Mädchen" dazu aufruft, sich über Instagram zu bewerben. Bewerberinnen sollen unter #ichbingntm2018 posten. Das Video wurde bereits über 600.000 Mal aufgerufen und der Hashtag hat über 4.000 Beiträge.

Womit Heidi wohl nicht gerechnet hat ist, dass es eine Gegenbewegung geben würde, die unter #notheidisgirl immerhin schon über 200 Beiträge gesammelt hat. Hierbei werden Beiträge gepostet, bei denen klar gesagt wird, dass der Autor das Format ablehnt. Initiiert wurde das Ganze von einem Account namens Vulvarines

Mit den vielen jungen GNTM-Bewerberinnen kann es die Gegenbewegung allerdings nicht aufnehmen. Wer unterstützen will, macht ein Selfie mit einer Ansage gegen das Format und läd es auf Instagram mit dem Hashtag #notheidisgirl hoch.

Wir sind übrigens auch #notheidisgirl, weil wir finden, dass Schönheit sich nicht in Kleidergrößen messen lässt. Zumal wir eh drei verschiedene im Schrank hängen haben – bei ein und dem selben Körper, versteht sich. Ob dick, dünn, groß, klein, grau oder farbig:

Ihr seid schön, so wie ihr seid, vergesst das nicht!