Kategorie
Quelle: Gettyimages

Das hätte jetzt wirklich keiner gedacht: 2017 kommt die Rudi-Völler-Gedächtnis-Frise wieder. Erst sah man sie nur vereinzelnd: auf dem Laufsteg von Gucci, in den Instagram-Accounts von It-Friseuren in London und New York. Aber so ganz langsam macht sie sich in Deutschland breit.

 

Wie kann das sein?

Das haben wir uns auch gefragt. Vorne kurz – hinten lang – das war doch echt kein schöner Anblick, oder? Aber jetzt kommt der ungleiche Haarschnitt in der coolen Variante wieder: Statt Zottelpony wird die Matte vorne glatt getragen und hinten reicht der Schopf bis auf die Schultern. Oder man wuschelt gleich das ganze Ding einmal kräftig durch.

Heißt ja jetzt nicht, dass wir den Trend mitmachen müssen.
Aber schauen schadet nix, oder? Und vielleicht geht es euch dann wie uns: Man guckt sich ein...