Kategorie
Foto: Getty Images
Manchmal sind wir uns sehr sicher, dass wir im Recht sind. Wir könnten zum Beispiel schwören, dass Saft vegetarisch ist, oder? Nee, nee, falsch gedacht!

Saft
Der kann ja nur vegan sein. Oder? Schließlich ist da nur Obst oder Gemüse drin. Die Verbraucherschutzorganistion Foodwatch macht uns da nun aber einen Strich durch die Rechnung. Jeder dritte Apfelsaft enthält tierische Produkte. Wie das? Zum Klären des Saftes wird Gelatine eingesetzt – und die wird hauptsächlich aus Schweineschwarte gewonnen.

Gummibärchen
Yup, auch so ein Fall. Sehen so süß aus, die kleinen Dinger. Steckt aber auch Schwein in Form von Gelatine drin. Könnte man die doch auch gleich anders formen, oder? Gummischweine? Vielleicht mal eine Anregung? Glücklichwerweise gibt es die inzwischen aber auch schon in vegetarisch, aber nur wenn's extra draufsteht.

Brot
Richtig gelesen. In Bäckereien kommt oft die Aminosäure L-Cystein zum Einsatz. Sie macht Mehl leichter knetbar. Gewonnen wird sie aus Schweineborsten und Federn. Ihh.

Wein
Wir wollen euch hier nicht euer wohlverdientes Glas verderben, es aber auch nicht unter den Tisch kehren: Damit der Wein keinen Schleier hat oder trüb aussieht, wird er häufig mit Hilfe von Fischblasen gefiltert. Manchmal kommt auch Gelatine zum Einsatz, genauso wie beim Saft.

Parmesan
Ja, der Hartkäse wird mit Tierlab hergestellt. Was das ist? Ein Enzymgemisch aus dem Labmagen von Kälbern. In Pecorino und Gorgonzola ist das übrigens auch enthalten.

Chips
Jetzt fühlen wir uns auch schon ein bisschen wie die Spielverderber. Aber es ist nun mal so: In vielen Gewürzmischungen, die unsere Chips besonders yummi machen, ist Wild, Fisch, Geflügel, Schwein oder Rind drin – meist in den sogenannten E-Stoffen.

Marshmallows
Traditionell wurden die fluffigen, weißen Dinger mit pulverisierter Eibischwurzel hergestellt. Heute enthalten aber die meisten industriell produzierten Marshmallows was? Genau, Gelatine. Schade eigentlich.